• Banner Bibliothekstage Rheinland-Pfalz Banner Bibliothekstage Rheinland-Pfalz

    | MOTTO 2018

    "Mit Bibliotheken Neues entdecken"

    Neue Themen und neue Medien - gleich ob analog oder digital - kann man landab und landauf in den Bibliotheken entdecken. In den letzten drei Wochen haben Bibliotheken im Rahmen der Bibliothekstage auf sehr unterschiedliche Weise auf ihre Angebote aufmerksam gemacht.

  • | Eröffnungsveranstaltung

    Eröffnung in der Stadtbibliothek Ludwigshafen

    In der Stadtbibliothek Ludwigshafen, die in den letzten Jahren komplett saniert und modernisiert wurde, fand die Eröffnung der 9. Bibliothekstage Rheinland-Pfalz am 24.10.2018 statt.
    Zu Gast waren Petra Gerster und Christian Nürnberger, die ihr Buch "Die Meinungsmaschine" vorstellten.

    Mehr Infos

  • Rätsel für Kinder

    | Rätsel für Kinder

    Jetzt mitmachen und gewinnen

    Kinder konnten sich während der Bibliothekstage an einem Bilderrätsel oder Rätselquiz beteiligen.

    Die Preisziehung wird voraussichtlich im Dezember stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite informieren. 

    Mehr Infos

  • | LESEREISEN

    Unterwegs in rheinland-pfälzischen Bibliotheken

    Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler waren während der Bibliothekstage 2018 in den Bibliotheken unterwegs. Allein im Rahmen der zentral organisierten Lesereisen fanden über 100 Veranstaltungen statt.

    Mehr Infos

  • Bücher leben - Foto: JuKuWe Koblenz e.V. Bücher leben - Foto: JuKuWe Koblenz e.V.

    | AUSSTELLUNGEN

    Buchkunst in Bibliotheken

    Buchkunstausstellungen sind fester Bestandteil der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz. Einige Ausstellungen können Sie auch jetzt, nach Abschluss der Bibliothekstage, noch besuchen.

    Mehr Infos

Di 06.11.18 - Uhr 19:00

Ausstellung "Aller Gewächs der Bäumen/ Stauden und Kräutern"

Ausstellung vom 07.11.18-19.01.19. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr.

Die POLLICHIA, heute ein Verein für Naturforschung und Landespflege e.V., wurde 1840 gegründet. 1868 bildete sich die Speyerer Kreisgruppe, die 2018 ihr 150 jähriges Bestehen feiern kann. Aus diesem Anlass zeigt die Landesbibliothek ausgewählte Pflanzen- und Kräuterbücher aus ihrem Bestand vom 15. bis 19. Jahrhundert, die teils reich illustriert sind. Der Pflanzenwelt kommt schon in der Antike als Teil der Natur eine große Bedeutung zu, wie auch das maßgebliche Werk dieser Epoche zeigt, die "Naturalis Historia" von Gaius Plinius Secundus. Der biblische Schöpfungsbericht trennt die Flora von Fauna die Pflanzen entstehen schon am dritten Tag, die Tiere erst am fünften. Im 16. Jahrhundert dominieren Kräuterbücher, bei denen ihr medizinischer Nutzen im Vordergrund steht. Als wichtiger Autor der Zeit ist hier der aus dem pfälzischen Bergzabern stammende Jakob Theodor Tabernaemontanus hervorzuheben. Spätere Pflanzenbeschreibungen wie die von Johann Adam Pollich zielten auf die lückenlose Dokumentation der Flora eines bestimmten Gebietes ab. Die Grundlagen der modernen botanischen Nomenklatur schuf im selben Zeitraum Carl von Linné. Auf ihren Reisen sammelten Forscher wie Alexander von Humboldt oder auch der aus Neuwied stammende Prinz Maximilian zu Wied Belege zu Flora und Fauna aus bis dahin weitgehend unbekannten Ländern.

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog.

Landesbibliothekszentrum / Pfälzische Landesbibliothek
Otto-Mayer-Str. 9
67346 Speyer
E-Mail: info.plb@lbz-rlp.de
Webseite
Typ
Ausstellung , Sonstiges
Zielgruppe
Jugendliche + Erwachsene
Eintritt
frei
Voranmeldung
Ohne Voranmeldung
Vorverkauf
Nein
Kooperationspartner
Mit freundlicher Unterstützung der POLLICHIA-Kreisgruppe Speyer, der Stiftung der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer sowie der Volksbank Kur- und Rheinpfalz.