• Banner Bibliothekstage Rheinland-Pfalz Banner Bibliothekstage Rheinland-Pfalz

    | MOTTO 2018

    "Mit Bibliotheken Neues entdecken"

    Neue Themen und neue Medien - gleich ob analog oder digital - kann man landab und landauf in den Bibliotheken entdecken. In den letzten drei Wochen haben Bibliotheken im Rahmen der Bibliothekstage auf sehr unterschiedliche Weise auf ihre Angebote aufmerksam gemacht.

  • | Eröffnungsveranstaltung

    Eröffnung in der Stadtbibliothek Ludwigshafen

    In der Stadtbibliothek Ludwigshafen, die in den letzten Jahren komplett saniert und modernisiert wurde, fand die Eröffnung der 9. Bibliothekstage Rheinland-Pfalz am 24.10.2018 statt.
    Zu Gast waren Petra Gerster und Christian Nürnberger, die ihr Buch "Die Meinungsmaschine" vorstellten.

    Mehr Infos

  • Rätsel für Kinder

    | Rätsel für Kinder

    Jetzt mitmachen und gewinnen

    Kinder konnten sich während der Bibliothekstage an einem Bilderrätsel oder Rätselquiz beteiligen.

    Die Preisziehung wird voraussichtlich im Dezember stattfinden. Wir werden Sie auf dieser Seite informieren. 

    Mehr Infos

  • | LESEREISEN

    Unterwegs in rheinland-pfälzischen Bibliotheken

    Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler waren während der Bibliothekstage 2018 in den Bibliotheken unterwegs. Allein im Rahmen der zentral organisierten Lesereisen fanden über 100 Veranstaltungen statt.

    Mehr Infos

  • Bücher leben - Foto: JuKuWe Koblenz e.V. Bücher leben - Foto: JuKuWe Koblenz e.V.

    | AUSSTELLUNGEN

    Buchkunst in Bibliotheken

    Buchkunstausstellungen sind fester Bestandteil der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz. Einige Ausstellungen können Sie auch jetzt, nach Abschluss der Bibliothekstage, noch besuchen.

    Mehr Infos

Mi 19.09.18 - Uhr 18:15

"Buchkunst um 1500. Urs Graf, Originalzeichnung und Holzschnitt "

Der Basler Künstler Urs Graf d. Ä. (um 1485-um 1527/1528) erlernte zunächst in seinem Geburtsort Solothurn wie sein Vater den Beruf des Goldschmieds. Im florierenden Buchgewerbe des beginnenden 16. Jahrhunderts konnte er sich mit seinem erlernten Wissen und seiner Begabung im geographischen Raum um die Druckorte Basel, Straßburg, Konstanz und Freiburg einen bedeutenden Rang erarbeiten. Die zahlreichen Verleger und Drucker im Südwesten brauchten Entwürfe für Holzstöcke, die der Illustrierung ihrer Werke dienten. In der Ausstellung werden zahlreiche Illustrationsbeispiele gezeigt.

Nach seiner Wanderschaft als Geselle war Urs Graf ab 1509 für Basler Drucker tätig. Er erschloss sich im Laufe der Zeit weitere Gewerbefelder als Zeichner, Entwerfer von Holz- und Metallschnitten, Kupferstecher, Radierer, Glasmaler, Maler, Münzeisen- und Stempelschneider.

Urs Graf nahm als so genannter Reisläufer (Landsknecht) immer wieder an Kriegszügen teil: im Aufgebot von Zünften, aber auch freiwillig. In den Auseinandersetzungen um die Herrschaft in Italien zwischen Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich kämpften Eidgenossen als Söldner auf beiden Seiten. Im Jahre 1510 zog er nach Rom bzw. Chiasso. 1512 stand er vor Mailand, 1513 zog er nach Dijon. 1515 nahm er an der Schlacht bei Marignano teil. 1521 ging es wieder nach Mailand.

Urs Graf hat ein überaus qualitätvolles zeichnerisches Werk hinterlassen. Von den geschätzt 180 Blättern werden zwei Drittel im Kupferstichkabinett Basel aufbewahrt. Eine originale Federzeichnung ist erstaunlicherweise sogar in die Martinus-Bibliothek gelangt.

Wissenschaftliche Diözesanbibliothek, Martinus-Bibliothek
Grebenstrasse 8
55116 Mainz
E-Mail: martinus.bibliothek@Bistum-Mainz.de
Webseite
Typ
Ausstellung
Zielgruppe
Erwachsene
Eintritt
frei
Voranmeldung
Ohne Voranmeldung
Vorverkauf
Nein